Zuchtbericht Monocirrhus polyacanthus - Blattfisch

Zuchtbericht Monocirrhus polyacanthus - Blattfisch

Hier wollen wir für euch und auch für uns festhalten wie wir es geschaft haben unsere Monocirrhus polyacanthus - Blattfische im Aquarium nachzuziehen. Wir hoffen das dieser Bericht anderen hilft um die Tiere als Nachzucht und nicht mehr als Wildfang in Umlauf zu bringen. Denn leider ist die Sterbequote bei den Tieren als WF beim Import sehr hoch.

Aquarium der Monocirrhus polyacanthus - Blattfische

-> 430 Liter Aquarium - 120cm x 60cm x 60cm

-> heller natürlicher Sand - Sansibar River

-> Pflanzen: Ludwigia Glandulosa, Echinodorus aflame, Echinodorus rubin, Echinodorus marbel, Echinodorus versuvius, Alternanthera mini, Vallisneria spiralis

-> Einrichtung: 2 Mangrovenwurzeln, 1 Driftwood, regelmäsige zugabe von Buchenlaub und anderen braunen Laubsorten

-> Filter: selbstgebauter Innenfilter 12L Filtervolumen mit Filtermatten, Symec, Lava und Soil als Filtermedien

-> Filtervolumen: 1100 Liter /h

-> Besatz: 6 Monocirrhus polyacanthus Blattfische, Geschlechter unbekannt, aber mindestens 1M 1W , Beobachtungen für weitere Geschlechterunterscheidungen werden noch folgen, Neonsalmler und Endlerguppys und Garnelen als Futter sowie Schnecken zum "putzen"

Wasserwerte

-> Temperatur 27°C

-> PH 4-4,5

-> GH 5

-> KH 3,5

-> Nitrat 13mg/L

Paarungsverhalten der Monocirrhus polyacanthus Blattfische

Am 10.05.2021 wurde früh nach dem Licht einschalten beobachtet wie 2 Blattfische sich sehr nah beieinander befanden, was eher untypisch ist, da sonst jeder sein kleines Revier hat. Nach langem beobachten konnte ein gegenseitiges angezitter beobachtet werden. Das ganze ging den ganzen Tag über. Es wurde gezielt zwischen der Echinodorus Aflame gezittert und nach einem Laichplatz gesucht. Dieser wurde dann auch gefunden. Ein Blatt nah über dem Boden und das Probelaichen ging noch am Abend los. Aufgrund dessen wurde über Nacht eine leichte Nachtbeleuchtung angelassen.

Am nächsten tag waren dann bereits die Eier unter dem Blatt zu sehen, das Weibchen war wieder in der anderen Ecke des Beckens und der Herr beschützte die Eier. Leider fand er die Schnecken ziemlich doof, so das er ständig an den Eiern rumpickte und diese dann am Donnerstag auf dem Boden lagen. Ein paar konnten wir finden und wurden in einen Aufzuchtring gegeben. Bereits Freitag also 3-4 Tage nach dem ablaichen hatten die Eier bereits ihre zappelnden Schwänze . Wortwörtlich ein Dottersack mit Schwanz, von einem Fisch noch weit entfernt. Von Tag zu Tag wurden die Larven genauer und dunkler und der gelbe Dottersack verschwand. Am 19.05.2021 wurde dann das erste aufschwimmen versucht und am 20.05.2021 schwammen die 3 welche es geschafft hatten im Aufzuchtring.  Jetzt werden sie jeden Tag 2-3x mit Artemianauplien gefüttert. Noch konnte keine annahme der Nauplien beobachtet werden, vielleicht haben sie ja noch einen kleinen Restdottersack der noch verzehrt wird. Die Annahme der Artemianaupien konnte am 21.05.2021 beobachtet werden, so das jetzt dafür gesorgt wird, das immer lebende Nauplien im Aufzuchtring sich befinden.

Am 23.05.2021 konnten wir die zweite Paarung des Pärchens beobachten. Wir sind gespannt was aus dem Gelege wird.

 

Wir berichten weiter :) Bilder und Videos findet ihr aktuell auf unserer Facebookseite.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Sansibar River 5kg der natürliche helle Bodengrund von JBL bei Wiebies Aquawelt Sansibar River - natürlicher Sandboden
Inhalt 5 Kilogramm
ab 18,99 € *
Artemiaeier 50g Artemiaeier 50g
Inhalt 50 Gramm
14,99 € *
Schwimmender Aufzuchtring Aufzuchtring rund 10cm
Inhalt 1 Stück
15,99 € *
chatImage
Wiebies Aquawelt
Wiebies Aquawelt
Ein fischiges ahoi, wie können wir dir weiterhelfen?
Hi lieber Aquarianer, leider versuchst du uns auserhalb der Kontaktzeiten zu erreichen, schreib uns einfach, wir werden dir zeitnah antworten.
whatspp icon whatspp icon