Killifische - farbenfrohe aktive Aquariumbewohner

Filter schließen
 
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Viele Killifische stammen aus dem Savannengebiet oder Regenwald, wo sie Uferzonen und Sümofe besiedeln. Aufgrund der vielen farbenfrohen Varianten sind Killifische sehr beliebte Aquariumbewohner. Der Kap Lopez sowie der Streifenhechtling und Ringelhechtling zählen wohl zu den bekanntesten Arten im Aquarium. Jedoch gibt es mit über 600 bekannten Killiarten noch viele weitere tolle Varianten. Killis wollen es oft nicht so warm, deshalb eignen sie sich für kühlere Aquarium. Zwischen 20-23°C ist die Wohlfühltemperatur . Killifische sind wie oft verbreitet keine klassischen einjahres Tiere mehr, sondern können im Aquarium ohne Probleme bis 4 Jahre alt werden. Auch die Zucht mit den bekannten Torfansätzen muss nicht mehr zwingend so erfolgen. Die Zucht von Killifischen ist nicht mehr kompliziert und relativ einfach, wenn man ein paar kleinigkeiten beachtet. WIe wir unsere Killis züchten, könnt ihr bei uns im Wiki nachlesen.

Killifische sind kleine Räuber weshalb Lebendfutter nicht fehlen sollte auf dem Speiseplan. In der Natur fressen Killifische Kaulquapppen, Würmer, Wasserflöhe, Insektenlarven, Heuschrecken, Schmetterlinge und auch junge Fische. Killifische wollen eher ein ruhiges und abgeschattetes Aquarium, dunkler Bodengrund und feine Pflanzen sowie Moos und Schwimmpflanzen runden das ganze super ab. Mit ruhigen Fischen kann man sie vergeseelschaften. Auf lebhaften Beibesatz wie Guppys, Barben oder Zwergbarsche sollte jedoch verzichtet werden.

Killis sollte man als Paar oder als Harrem halten um streitigkeiten unter Männchen zu vermeiden. Bei uns könnt ihr immer schöne Killifische kaufen.

Viele Killifische stammen aus dem Savannengebiet oder Regenwald, wo sie Uferzonen und Sümofe besiedeln. Aufgrund der vielen farbenfrohen Varianten sind Killifische sehr beliebte Aquariumbewohner.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Killifische - farbenfrohe aktive Aquariumbewohner

Viele Killifische stammen aus dem Savannengebiet oder Regenwald, wo sie Uferzonen und Sümofe besiedeln. Aufgrund der vielen farbenfrohen Varianten sind Killifische sehr beliebte Aquariumbewohner. Der Kap Lopez sowie der Streifenhechtling und Ringelhechtling zählen wohl zu den bekanntesten Arten im Aquarium. Jedoch gibt es mit über 600 bekannten Killiarten noch viele weitere tolle Varianten. Killis wollen es oft nicht so warm, deshalb eignen sie sich für kühlere Aquarium. Zwischen 20-23°C ist die Wohlfühltemperatur . Killifische sind wie oft verbreitet keine klassischen einjahres Tiere mehr, sondern können im Aquarium ohne Probleme bis 4 Jahre alt werden. Auch die Zucht mit den bekannten Torfansätzen muss nicht mehr zwingend so erfolgen. Die Zucht von Killifischen ist nicht mehr kompliziert und relativ einfach, wenn man ein paar kleinigkeiten beachtet. WIe wir unsere Killis züchten, könnt ihr bei uns im Wiki nachlesen.

Killifische sind kleine Räuber weshalb Lebendfutter nicht fehlen sollte auf dem Speiseplan. In der Natur fressen Killifische Kaulquapppen, Würmer, Wasserflöhe, Insektenlarven, Heuschrecken, Schmetterlinge und auch junge Fische. Killifische wollen eher ein ruhiges und abgeschattetes Aquarium, dunkler Bodengrund und feine Pflanzen sowie Moos und Schwimmpflanzen runden das ganze super ab. Mit ruhigen Fischen kann man sie vergeseelschaften. Auf lebhaften Beibesatz wie Guppys, Barben oder Zwergbarsche sollte jedoch verzichtet werden.

Killis sollte man als Paar oder als Harrem halten um streitigkeiten unter Männchen zu vermeiden. Bei uns könnt ihr immer schöne Killifische kaufen.

Zuletzt angesehen
chatImage
Wiebies Aquawelt
Wiebies Aquawelt
Ein fischiges ahoi, wie können wir dir weiterhelfen?
Hi lieber Aquarianer, leider versuchst du uns auserhalb der Kontaktzeiten zu erreichen, schreib uns einfach, wir werden dir zeitnah antworten.
whatspp icon whatspp icon