Fächergarnelen - Schönheiten aus Asiens Bergbächen

Filter schließen
 
  •  
von bis

Fächergarnelen sind die etwas anderen Garnelen für das Aquarium. Sie wühlen nicht klassisch im Boden nach Futter, sondern fangen mit Ihren Fächern feinste Schwebeteilchen aus dem Wasser und ernähren sich davon. Bekannt sind in der Aquaristik aktuell 4 verschiedene Arten. Die Molukken Fächergarnele  (Atyopsis moluccensis) welche auch oft Bergwassergarnele genannt wird, die Monsterfächergarnele (Atya gabonensis) und die Zwergfächergarnelen (Atyoida pilipes /Atyoida spinipes).

Da die Fächergarnelen ihre Nahrung aus dem Wasser filtrieren, ist eine gute und intensive Strömung wichtig. Die Fächergarnelen besitzen unten Nadelartige Spitzen, welche dafür sorgen, das sie sich überall gut eing´krallen können. Beim Futter sollte auf Staubfutter geachtet werden, welches nicht zu groß sein darf, damit es in den Fächern hängen bleibt. Ein aufbau mit Steinen und Wurzeln und einigen Pflanzen reicht der Fächergarnele aus, diese werden auch nicht angeknappert. Je nach Art sollte ein Aquarium mindestens 100cm Kantenlänge aifweisen, damit eine Gruppe der molukken Fachergarnele gehalten werden kann. Für die Monsterfächergarnelen, welche mit 16cm äußerst groß werden, ist es besser ein Becken mit 120cm einzurichten.

Die Fächergarnelen fühlen sich bei 20-28° Wohl und sollten keine zu hektischen Fische im Beibesatz haben. diese könnten das Futter zu schnell vertilgen, bevor die Fächergarnele überhaupt etwas fangen konnte. Eine gute Filterung ist zwingend notwendig.

Fächergarnelen sind die etwas anderen Garnelen für das Aquarium. Sie wühlen nicht klassisch im Boden nach Futter, sondern fangen mit Ihren Fächern feinste Schwebeteilchen aus dem Wasser und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Fächergarnelen - Schönheiten aus Asiens Bergbächen

Fächergarnelen sind die etwas anderen Garnelen für das Aquarium. Sie wühlen nicht klassisch im Boden nach Futter, sondern fangen mit Ihren Fächern feinste Schwebeteilchen aus dem Wasser und ernähren sich davon. Bekannt sind in der Aquaristik aktuell 4 verschiedene Arten. Die Molukken Fächergarnele  (Atyopsis moluccensis) welche auch oft Bergwassergarnele genannt wird, die Monsterfächergarnele (Atya gabonensis) und die Zwergfächergarnelen (Atyoida pilipes /Atyoida spinipes).

Da die Fächergarnelen ihre Nahrung aus dem Wasser filtrieren, ist eine gute und intensive Strömung wichtig. Die Fächergarnelen besitzen unten Nadelartige Spitzen, welche dafür sorgen, das sie sich überall gut eing´krallen können. Beim Futter sollte auf Staubfutter geachtet werden, welches nicht zu groß sein darf, damit es in den Fächern hängen bleibt. Ein aufbau mit Steinen und Wurzeln und einigen Pflanzen reicht der Fächergarnele aus, diese werden auch nicht angeknappert. Je nach Art sollte ein Aquarium mindestens 100cm Kantenlänge aifweisen, damit eine Gruppe der molukken Fachergarnele gehalten werden kann. Für die Monsterfächergarnelen, welche mit 16cm äußerst groß werden, ist es besser ein Becken mit 120cm einzurichten.

Die Fächergarnelen fühlen sich bei 20-28° Wohl und sollten keine zu hektischen Fische im Beibesatz haben. diese könnten das Futter zu schnell vertilgen, bevor die Fächergarnele überhaupt etwas fangen konnte. Eine gute Filterung ist zwingend notwendig.

Zuletzt angesehen
chatImage
Wiebies Aquawelt
Wiebies Aquawelt
Ein fischiges ahoi, wie können wir dir weiterhelfen?
Hi lieber Aquarianer, leider versuchst du uns auserhalb der Kontaktzeiten zu erreichen, schreib uns einfach, wir werden dir zeitnah antworten.
whatspp icon whatspp icon